Karriere
Logo
Wasserhärte
Wasserhärte



Trinkwassergewinnung

Der Wasserverband (WV) Süderdithmarschen betreibt für sein Versorgungsgebiet das Wasserwerk Odderade. Die Grundwasserförderung erfolgt aus zwei räumlich getrennten Fassungsbereichen, der nordöstlich der Ortschaft Odderade gelegenen Fassung Odderade und dem Fassungsbereich Albersdorf.

Die Brunnen des Wasserwerkes Odderade fördern aus quartären Sanden einer in Nord-Süd-Richtung verlaufenden eiszeitlichen Rinne. Aus 12 Brunnen mit Tiefen zwischen 100 und 120 m wird das Wasser gefördert. Die hier angetroffenen mittel- bis grobkörnigen Sande, die örtlich von schluffig-tonigen Lagen durchsetzt sind, bilden über die Fläche betrachtet einen zusammenhängenden Grundwasserspeicher. Auf Grund ihrer grobkörnigen Ausbildung und großen Mächtigkeit bilden die Sande besonders günstige Voraussetzungen für die Trinkwassergewinnung.

Jeder Brunnen ist mit einer Unterwasserpumpe ausgestattet, die über eine Förderleistung von rd.100 m³/h verfügt. über Sammelleitungen gelangt das geförderte Rohwasser von den Brunnen in das Wasserwerk. Aufbereitet wird das Wasser in zwei Verdüsungsräumen und 7 nachgeschalteten offenen Filtern. Dies ist notwendig, um überschüssiges Eisen und Mangan aus dem Wasser zu entfernen. Nach der Filtration wird das aufbereitete Trinkwasser in Reinwasserbehältern zwischengespeichert und anschließend über das weit verzweigte Rohrnetz zum Kunden gepumpt. Eine Desinfektion des Wasser ist nicht erforderlich (keine Chlorung!). Laufende regelmäßige Kontrollen duch zertifizierte Labore belegen, dass die Qualität des Trinkwassers bakteriologisch und hygienisch einwandfrei ist.

Eine Karte des Wasserschutzgebietes Odderade mit eingezeichneten Betriebsbrunnen des Wasserwerkes Odderade können Sie hier (pdf, 1,55 MB) aufrufen.

Die jährliche Entnahmemengen bewegen sich zwischen 6 und 7 Mio. m³ /a.