Karriere
Logo
Wasserhärte
Wasserhärte



Blockheizkraftwerk

Blockheizkraftwerke der Kläranlagen Marne und Meldorf

Durch das Ausfaulen von Klärschlamm entsteht energiereiches Klärgas mit einem Methangehalt von 40 bis 65 %. Klärgas enthält aber auch CO² und schädliche Spurenstoffe.

Damit die Schadstoffe nicht in die Atmosphäre gelangen, ist eine thermische Behandlung des Klärgases zwingend vorgeschrieben. In unseren Blockheizkraftwerken der Kläranlagen Marne und Meldorf werden die Gase eingesetzt, um einen Gasmotor mit Generator anzutreiben.

Der so produzierte Strom dient der Energieversorgung unserer Kläranlagen, überschüssiger Strom wird nach dem Erneuerbaren Energie Gesetz (EEG) in das Netz der EON-Hanse eingespeist.

Die Abwärme aus dem Motorkühlwasser und dem Abgas wird als Prozesswärme für den Kläranlagenbetrieb und die Gebäudeheizung verwendet.